Süßes oder saures?

26. October 2013
Label: rezepte

Wohl klar oder? Natürlich süßes! Da ja Halloween vor der Tür steht, hab ich mich auch mal ein bisschen Themenmäßig angepasst. ;) Ja, ich hab es irgendwie hinbekommen, trotz Schulstress ein paar süße Halloween-Plätzchen und Gespenster-Baiser zu backen. :) Nur der Bilder-machen-raussuchen-und-bearbeiten-Zyklus hat sich einige Zeit hingezogen, so dass ich jetzt wieder total knapp dran bin. Mist.

Wie ich finde, sind die Bilder dieses mal aber echt richtig schön, herbstlich geworden. :) Ich habe auch noch ganz viele schöne Natur-Herbst-Bilder gemacht. Also wenn ihr gerne fotografiert – dann ab nach draußen und drauf los knipsen! Blätter, Bäume, Pilze – alles so toll!

Da ich leider keinen Platz für einen echten ausgehöhlten Kürbis hab, musste eben eine kleine ausgehöhlte Mandarine auch reichen – ich finde ja es sieht süß aus. :) So, und jetzt die Rezepte für euch:

Zutaten Butterplätzchen:
500 g Mehl
350 g Butter
200 g Mehl
4 Eigelb
+ Eigelb zum Bestreichen

Zubereitung Butterplätzchen:
Mehl in eine Schüssel geben, Butter, Zucker und die Eigelbe dazu und alles zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig eine Stunde kühl stellen.
Nun den Ofen auf 175° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig ausrollen und eure Plätzchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Eigelb bestreichen.
Im Ofen goldgelb backen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. (Bei mir haben die Plätzchen ca. 8 Minuten gebraucht. Aber das varriert natürlich von Ofen zu Ofen.)

Zutaten Schokofüllung:
200 ml Sahne
200 g Schokolade
1 Blatt Gelatine
1 EL Butter

Zubereitung Schokofüllung:
Die Schokolade in kleine Stücke brechen. Die Gelatine einweichen.
Die Sahne in einem Topf erhitzen und sobald sie kocht die Schokolade einrühren. Anschließend noch die Gelatine ausdrücken und mit der Butter hinzufügen. Solange weiterrühren bis sich alles aufgelöst hat. Die Creme am Besten über Nacht kalt stellen. Vor der Weiterverarbeitung mit einem Handrührgerät aufschlagen. Die Creme sollte sich etwas vergrößern und heller werden.

Zutaten Baiser:
2 Eiweiß
ca. 150 g Zucker
1 Spritzer Zitronensaft
1 Prise Salz

Zubereitung Baiser:
Das Ei trennen, ganz sorgfältig, es darf kein bisschen Eigelb reinkommen!

Dann wiegt euer Eiklar ab und nehmt die doppelte Menge für den Zucker – ganz wichtig – dann gebt ihr einen Spritzer Zitronensaft und eine Prise Salz dazu und schlag es bis es steif ist. Erst dann lasst ihr den Zucker, unter ständigen schlagen, ganz langsam einrieseln.

Wenn ihr eine schöne cremige Masse habt müsst ihr sie nur noch als kleine Hügelchen auf euer Blech spritzen.
Und ab damit für ca. 1 1/2 – 2 Stunden auf 80°C – Ober-/Unterhitze in den Ofen.
Die niedrige Temperatur ist wichtig, da sie nicht backen müssen sondern lediglich trocknen.

Man kann die zwei Rezepte ziemlich gut kombinieren, da man für die Butterplätzchen nur Eigelb braucht und für die Baiser nur Eiweiß. Clever, oder? ;)

Den Baisern habe ich dann noch mit ein paar Tupfen der Schokocreme Augen verpasst. Ihr könnt dafür aber auch Zuckerglasur, Perlen oder ähnliches verwenden.

Ich hoffe bis zum nächsten Post dauert es nicht wieder so lange… Ich bemüh mich, versprochen! Habt ein schönes Halloween!

5 Antworten auf Süßes oder saures?

  • Kia sagt:
    Hallöchen :) Ich bin ganz angetan von der tollen Ideen aus einer Mandarine einen Kürbis zu machen!! Nun hab ich mich allerdings gefragt, wie Du es geschafft hast die Mandarine so aus der Schale zu bekommen, dass diese heile bleibt? Ich würde mich sehr über eine Erklärung freuen :) Vielen Dank und liebe Grüße!
    • kleinebaeckerin sagt:
      Hallo liebe Kia, freut mich sehr, dass dir die Idee gefällt! Ich habe einfach ganz vorsichtig mit einem spitzen Messer oben ein Loch rausgeschnitten und dann, wie bei einem richtigen Kürbis auch, die Mandarine vorsichtig mit einem kleinen Löffel ausgehöhlt. Probier es einfach mal aus und berichte doch, wie es gelaufen ist. Viel Glück :) Liebe Grüße!
    • Kia sagt:
      Danke für die super schnelle und liebe Antwort! Leider bin ich nicht dazu gekommen es selber zu testen, aber ich glaube sobald wir das nächste Mal Mandarinen haben, werde ich es auf jeden Fall testen und dann hoffentlich auch berichten :) Danke!! Liebe Grüße, Kia
  • Powerrinchen sagt:
    Wow, die sehen echt super lecker aus. Ich war garnicht darauf vorbereitet, dass hier jemand klingelt und dann…. gleich 4x waren Kinder da. Das werde ich nächstes Jahr ändern. :D LG
  • Steffi sagt:
    Die Plätzchen sehen soooo lecker aus und die Bilder dazu sind ein Traum!! Dein Blog ist super – hast eine neue Leserin :-) Lg Steffi

Einen Kommentar hinzufügen


Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht!

* = Pflichtfeld