Kirsch-Pistazie-Gugl

21. August 2013
Label: rezepte

Ihr plant einen Ausflug? Ins Museum, in einen Freizeitpark oder ganz einfach zum Picknicken? Dann sind diese Gugls die perfekten Begleiter. Schnuckelig klein, ganz speziell und superduper lecker. Ihr könnt sie in eurer gewünschten Geschmacksrichtung machen. Ich habe das beiliegende Rezeptebuch durchgeblättert und war von diesen (und vielen weiteren..) sofort angetan. Also, ok. Die Entscheidung war nicht so leicht. :D Aber meine Oma und mein Opa haben einen kleinen Kirschbaum im Garten, der dieses Jahr ganz besonders viele Kirschen hatte. Da haben sich diese Gugls natürlich perfekt angeboten. Und Pistazien-Fan bin ich sowieso. ;)

Kennt ihr diese Mini-Guglhupfs schon? Der “Trend” kam ja schon vor einiger Zeit auf – aber Madam ist ja nicht die Schnellste, gell? ;)

Zutaten für 18 Gugl:
20 g Butter und Mehl für die Formen
40 g frische Herzkirschen
1/2 Vanilleschote
30 g Butter
20 g Puderzucker
1 Ei
1 TL Kirschwasser
30 g Créme fraîche
20 g gehackte Pistazien
30 g Mehl

Zubereitung:
Die Zutaten vor der Zubereitung auf Zimmertemperatur bringen. Gugelhupfformen einfetten und mit Mehl bestäuben. Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Herzkirschen waschen, entsteinen und in kleine Stückchen schneiden. Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Flüssige Butter mit gesiebtem Puderzucker und der Vanille glatt rühren. Das Ei unterrühren und sehr schaumig schlagen. Kirschwasser zugeben.

Créme fraîche, die Herzkirschenstückchen und Pistazien unterrühren. Das gesiebte Mehl unter den Teig mischen.

Teig in die Guglhupfformen füllen und im vorgeheizten Backofen im unteren Drittel ca. 12 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen.

Ihr könnt das Kirschwasser auch durch Rum ersetzen oder falls Kinder mitessen, einfach weglassen. :)

Die süßen pinken Förmchen mit dem Rezeptbuch bekommt ihr z. B. von hier oder in ziemlich jedem Bücherhandel. :)

Habt ihr auch schon Mini-Gugls gemacht? Wenn ja, was ist eure Lieblings-Geschmacksrichtung? Ich persönlich kann sie mir mit Schokolade ja auch gut vorstellen – alter Schoko-Suchti, ich weiß. :D Habt ihr noch andere Ideen? Erzählt. :)

Achja, um es nicht zu Vergessen: Habt ihr schon meinen Newsletter entdeckt? Einfach anmelden und alle meine Rezepte zum Download bekommen. :) Sobald sie erscheinen! Die schon veröffentlichten bekommt ihr natürlich auch. :) Das heißt: Ihr verpasst keinen Beitrag mehr und habt die Rezepte in einem schönen, schlichten PDF zusammengefasst zum ausdrucken und nachbacken! Hier kommt ihr direkt zur Newsletteranmeldung. Viel Spaß beim Nachmachen!

Einen Kommentar hinzufügen


Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht!

* = Pflichtfeld