Marmor-Nusskuchen

23. February 2014
Label: rezepte

Ihr sucht etwas für den Kaffeklatsch mit der besten Freundin? Oder einfach für einen gemütlichen Nachmittag zu Hause vor dem Fernseher? Dann ist dieser Marmor-Nusskuchen genau das Richtige!

Er besteht wie immer aus Zutaten, die man zum größten Teil eh meist zu Hause hat.
Kritisch könnte es vielleicht bei den Nüssen oder der Schokolade werden. Aber der Rest sind “Grundzutaten”. :)

Falls ihr euch wundert, warum mein Guglhupf so süß klein ist, ich hab mir eine Miniguglhupf-Form angeschafft (weil zu zweit so einen großen Guglhupf.. mmh schwer!). Dafür habe ich das halbe Rezept genommen und es hat super funktioniert! Aber für euch gibts es natürlich das ganze Rezept für einen ausgewachsenen Guglhupf. :)

Zutaten:
5 Eier
170 Zucker
170 g weiche Butter oder Margarine
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
2 EL Milch
3 EL Eierlikör (oder mehr Milch, wenn Kinder mitessen)
130 g Mehl
100 g gemahlene Haselnüsse
150 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:
Backofen auf 180°C vorheizen.
5 Eiweiß mit ca. der Hälfte des Zuckers steif schlagen.
Butter oder Margarine cremig rühren. Nach und nach den Rest vom Zucker, Vanillezucker und Salz unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Eigelb auf höchster Stufe unterrühren. Milch und Eierlikör unterrühren.
Mehl, Backpulver und Haselnüsse mischen und kurz unterrühren. Eischnee unterheben.
Form einfetten und etwa 2/3 des Teiges hinein geben. 100 g Schokolade grob zerkleinern und vorsichtig schmelzen. Geschmolzene Schokolade kurz unter den restlichen Teig mischen und auf dem hellen Teig verteilen. Mit einer Gabel spiralförmig durch die Teigschichten ziehen, so dass ein Marmormuster entsteht.

Die Form auf dem Rost im unteren Drittel in den Backofen schieben und etwa 45 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze (oder bei 160°C Umluft) backen.

Kuchen in der Form kühlen lassen. Anschließend auf ein Kuchenrost stürzen und vollständig erkalten lassen. Zum Schluss noch die restliche Schokolade schmelzen und auf den Kuchen laufen lassen.

Ich kann es immer nicht erwarten bis die Schokolade hart geworden ist und ich mich endlich über den Kuchen hermachen kann. :D Das Rezept ist übrigens eine Eigenkreation, da ich einen Gugl mit Nüssen UND Schokolade haben wollte.. Jaja, manchmal kommt Dank meines Dickkopfs doch etwas Gutes bei raus, wer hätts gedacht?! :D

Das soll euch jetzt allerdings nicht abschrecken. :D Er ist wirklich lecker! Ich schwöre es!
Dazu gabs Grünen Tee, mmmh. :)

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und noch einen schönen, frühlingshaften Sonntag! :)

Einen Kommentar hinzufügen


Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht!

* = Pflichtfeld