Mousse au Chocolate Torte

10. October 2013
Label: rezepte

Geburtstage. Eine super Gelegenheit für eine Ausrede zum Lernen. ;) Ich mein, dem Liebsten zu seinem Geburtstag eine Torte zu Backen ist als Backblogbesitzerin ja wohl Pflicht, findet ihr nicht auch? Jaha. Da muss das Lernen sich nunmal hinten anstellen. So. Aber wegen dem ganzen Lernen und Machen bin ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen euch diese super leckere Torte zu zeigen. Natürlich habe ich, neben den Bildern, auch wieder das Rezept für euch. :) Als schönes PDF zum Ausdrucken bekommt ihr es wie immer, wenn ihr euch zu meinem Newsletter angemeldet habt. Noch nicht dabei? Dann hier, natürlich kostenlos, eintragen.

Eine Mousse au Chocolate Torte sollte es sein. Aber die Anforderung vom Liebsten war, “aber so wie die vom Konditor die wir letztens gegessen haben”. Ja, genau. Sonst noch Wünsche? Also ob ich, ICH so eine tolle Schokoglasur auch nur annähernd hinbekommen würde… und die Creme… NICHT! Außerdem habe ich im Internet verzweifelt nach einem tollem Rezept gesucht.. aber irgendwie kannste knicken. :D Nada. Nix. Also hab mir selbst etwas zusammengestellt. Einen, ich schwöre es euch, total perfekten Schoko-Biskuit-Boden, welcher genial aufgeht, nicht zusammenfällt und sich super einfach zweimal teilen lässt. Zwei super fluffig-schokoladige Mousses (Ja, ich hab die Mehrzahl gegoogelt :D). Einmal mit weißer Schokolade für die helle Mousse und einmal mit Zartbitter-Schokolade für die dunkle Mousse. Aber schaut euch einfach mein Rezept an.

Zutaten Biskuit:
180 g Zucker
3 Eier
180 g Mehl
60 g Speisestärke
20 g Kakaopulver
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker

Zutaten weiße Mousse:
3 Eier
1 Becher Schlagsahne
200 g weiße Schokolade
40 g Zucker
2 EL heißes Wasser

Zutaten dunkle Mousse:
3 Eier
1 Becher Schlagsahne
200 g Zartbitter Schokolade
40 g Zucker
2 EL heißes Wasser

Zutaten Schokoglasur:
400 g Zartbitter Schokolade

Zubereitung Biskuit:
Den Ofen auf 160°C vorheizen. Die Springform mit Backpapier auslegen (auch an den Rändern) oder ganz normal einfetten. Zucker und Eier mind. 20 Minuten schaumig rühren, bis eine glänzende, kompakte Masse entstanden ist. Das Mehl, die Speisestärke, das Kakaopulver und das Backpulver mischen und unter die Eier-Zuckermasse heben.
Auf mittlere Schiene bei 160°C Ober-/Unterhitze für etwa 40 Minuten backen. Erkalten lassen.

Zubereitung Mousse:
-> Beide Mousse funktionieren gleich. Als erstes aber die weiße Mousse machen, da sie länger braucht um fest zu werden. (Da ich das nicht wusste ist sie bei mir in den Böden versunken und deshalb sieht man das weiße Mousse leider nicht wirklich schön…)

Schokolade hacken und schmelzen (bei der weißen Schokolade sehr vorsichtig, da sie schnell verbrennt!), etwas abkühlen lassen. Eier trennen, Eiweiß und Sahne getrennt voneinander steif schlagen.
Eigelb mit 2 EL heißem Wasser ca. 10 Minuten schlagen, Zucker einrieseln lassen und die Masse cremig schlagen. Die noch flüssige Schokolade unterrühren. Sofort die Sahne und den Eischnee unterheben.
Das Mousse im Kühlschrank mindestens 2 Stunden fest werden lassen. Bei dem dunklen geht es ein bisschen schneller, also könnt ihr sie (wenn ihr zuerst das weiße Mousse gemacht habt) gleichzeitig rausnehmen.

Zusammensetzen:
Den Biskuit 2x waagerecht durchschneiden, damit ihr 3 Böden habt.
Den untersten Teil legt ihr auf ein Kuchengitter oder eine Kuchenplatte und setzt einen Tortenring außenrum.
Diesen bestreicht ihr zuerst ca. 1,5 cm dick mit dem dunklen Mousse (ihr könnt natürlich auch eine andere Reihenfolge nehmen, aber meine habe ich so gemacht), danach kommt eine Schicht weißes Mousse und dann der mittlere Boden.
Danach habe ich wieder weißes Mousse genommen, dann dunkles und zum Schluss den obersten Boden daraufsetzen. Wenn euch die Torte so schon gefällt, könnt ihr sie natürlich auch so lassen.
Ich habe die Seiten mit dunklem Mousse bestrichen und obendrauf noch etwas weißes Mousse gegeben. Für die Schokoladenglasur schmelzt ihr einfach die Zartbitter-Schokolade und gießt sie über die Torte. Damit sie sich besser verteilt könnt ihr die Torte ein bisschen im Kreis schwenken.
Im Kühlschrank aushärten lassen. Zur Dekoration habe ich noch weiße Schokolade darüber geraspelt.

Haha, ja ich weiß. Das mit der Schokoladenglasur hört sich super einfach an. Aber wenn ihr es noch nie gemacht habt dann glaubt mir, es ist eine Katastrophe! Mein erster Versuch zeigt es euch.. Hier: Sachertorte. Wenn ihr euch also Arbeit und Ärger ersparen wollt – lasst sie weg. Glaubt mir, hätte ich auch! Aber der Liebste wollte es ja so… Puh.
Haabt ihr es aber schonmal gemacht und habt ein paar Tipps, bitte, bitte, biiiiittee sagt sie mir. Ich verzweifel noch mit dieser fiesen Schokoglasur!

Wie findet ihr meine Mousse au Chocolate Torte? Habt ihr soetwas in der Art schonmal ausprobiert?
Ich freue mich natürlich wie immer über eure Meinungen!

4 Antworten auf Mousse au Chocolate Torte

  • Liebe Tina, das sieht FANTASTISCH aus!!! Das Ihr alle keine Angst vor Biskuitböden habt – ich mache mir da jedes Mal fast in die H… :-) LG von der anderen Tina :-)
  • Alex sagt:
    Huhu, wow, der sieht MEGA lecker aus *_* Ich wünschte ich könnte auch so backen :3 Dein Blog ist auch wirklich, wirklich schön. Liebe Grüße Alex / nengshof.blogspot.de
  • Conny sagt:
    Liebe Tina, also Respekt vor deiner tollen Torte! Die sieht wirklich wahnsinnig lecker aus. Was hat eigentlich der Liebste dazu gesagt? Ich für meinen Teil habe immer größten Bammel vor Torten. Da wäre die Sache mit den Cremes und ob sich der Boden damit vollsaugt. Und eigentlich hab ich scheu vor allen Torten, bei denen man den Boden auseinander schneiden muss. Das wird bei mir immer eine sehr … “abstrakte” Angelegenheit. Deine sieht einfach top aus – da musst dich bem Konditor wirklich nicht hinten anstellen :) Alles Liebe, Conny
  • Steffi sagt:
    Mhmm sieht das aber lecker aus!! An Torten hab ich mich bisher noch nicht rangewagt… LG Steffi

Einen Kommentar hinzufügen