Spanischer Wind

16. October 2012
Label: rezepte

Oder auch Baiser (frz. un baiser „Kuss“) genannt. Dazu braucht man im Wesentlichen nur 2 Zutaten. Zwei! Aber glaubt mir, ohne eine sorgfältige Zubereitung ist es gar nicht so einfach mit diesen zwei Zutaten die perfekten Baiser herzustellen.. Verrückt oder? Die kleinen Fieslinge sind nämlich ganz schön eigenwillig, sie werden weich, zerfallen, die Masse wird nicht cremig genug, …

Alles schon passiert. Aber ich hab viiiel darüber gelesen und hatte das Glück, dass ich hier und da ein paar Tricks aufschnappen konnte, womit – tamtamtaaaam – meine ersten Baiser gleich perfekt geworden sind. :)) Oh, ich bin ja so stolz!

Ich hoffe aufjedenfall, ihr freut euch über mein Rezept, womit eure Baiser (hoffentlich!) gleich beim ersten mal klappen.


Zutaten:
2 Eiweiß
ca. 150 g Zucker
1 Spritzer Zitronensaft
1 Prise Salz

Zubereitung:
Das Ei trennen, ganz sorgfältig, es darf kein bisschen Eigelb reinkommen!
Baiser mögen kein Fett. Also achtet auch bei euren anderen Geräten darauf, dass alles was mit dem Eischnee in Berührung kommt absolut fettfrei ist!

Dann wiegt euer Eiklar ab und nehmt die doppelte Menge für den Zucker !ganz wichtig! dann gebt ihr, wenn ihr wollt, den Spritzer Zitronensaft und die Prise Salz dazu und schlag es bis es steif ist. Erst dann lasst ihr den Zucker, unter ständigen schlagen, ganz langsam einrieseln.

Wenn ihr eine schöne cremige Masse habt müsst ihr sie nur noch als kleine Hügelchen auf euer Blech spritzen. Bei mir wurden es 2 Bleche voll.
Und ab damit für ca. 1 1/2 – 2 Stunden auf 80°C – Ober-/Unterhitze in den Ofen.
Die niedrige Temperatur ist wichtig, da sie nicht backen müssen sondern lediglich trocknen.


PS: Lasst sie euch auf der Zunge zergehen. :)

Einen Kommentar hinzufügen


Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht!

* = Pflichtfeld